Familien-Arbeit – wertvoll, aber auch wertgeschätzt?

Melanie Wolters

K2100

Familien-Arbeit – wertvoll, aber auch wertgeschätzt?

Familien-Arbeit ist wichtig und wertvoll! Aber wird sie auch so wertgeschätzt und gewürdigt? Sicherlich lässt sich der Mehrwert der Familien-Arbeit nicht mal eben in zwei Sätzen abbilden, aber er lässtsich durchaus erfassen und beschreiben.

Wenn Sie sich mehr Anerkennung für Ihre Arbeit wünschen, als Sie alltäglich erfahren, hilft Ihnendiese Veranstaltung, den konkreten Mehrwert darzustellen, den Sie stiften – gegenüber Ihrer Familie,der Gesellschaft, aber auch Ihnen selbst gegenüber. Oft scheitert der Wunsch nach mehr Anerkennung bereits daran, dass das „Sich selbst wertschätzen“ viel zu kurz kommt. Der stete Blick auf die anderen verhindert dann manchmal, sich und die eigene Arbeit ausreichend zu würdigen.

Solange wir unseren Selbstwert und Mehrwert aber nicht genau kennen, gelingt die Sache mit der Wertschätzung nicht.

In dieser Veranstaltung erkunden und erfahren Sie u.a.

• was Ihre persönlichen Werte sind und welchen (Mehr-)Wert Sie mit Ihrer Arbeit stiften.

• wann und durch wen Sie sich wert- oder geringgeschätzt fühlen.

• ob und wie Sie sich selbst gegenüber Wertschätzung zeigen.

Wann: Sa., 21.01.23, 15.00 Uhr

Wo: Familienzentrum

Kursgebühr: 25 € für ca. 3 Std.

Kursleitung: Dr. Melanie Wolters, Erziehungswissenschaftlerin, Familientherapeutin

Teilnehmerzahl: max. 15 Teilnehmende

Die Mindestteilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.

Bisher sind 2 von 15 Plätzen besetzt.

Wann:
Sa, 21. Jan 2023, 15:00 Uhr
Wo:
Familienzentrum
Kursgebühr:
25,– €
Dauer:
1 x 180 Min.
Kursleiter/in:
Teilnehmerzahl:
min 7 / max 15
Anmelden