Vereins­geschichte

Ein bisschen Vergangenheit - So ging es los

Das Familienzentrum Neumarkt wurde im Oktober 2001 durch Oberarzt Dr. Tobias Hünlich vom Klinikum Neumarkt initiiert. Die Stadt Neumarkt stellte Räume im LGS-Schauturm zur Verfügung. Dort entstand ein Treffpunkt mit Kursangeboten für werdende und junge Familien. Ab April 2003 wurde der der Verein ehrenamtlich geleitet. Im Jahr 2004 erfolgte der Umzug in einen Kursraum des Klinikums Neumarkt. Um dem Familienzentrum eine rechtliche Grundlage zu geben, gründeten Alexandra Lehmeier, Karoline Tischler, Susanne Münch und Reny Forster am 20. Februar 2005 den Verein Familienzentrum Neumarkt  e.V.. Nach einem weiteren Umzug fand das Familienzentrum schließlich seine neue Heimat auf dem Gelände des Klosters St. Josef.

Ein bisschen Gegenwart - Ein Familienzentrum kostet was

Seit 2012 unterstützen die Stadt und der Landkreis unsere Failienarbeit mit einer jährlichen Förderung. Das Zentrum Bayern Familie und Soziales fördert berücksichtigungsfähige ehrenamtliche Stunden. Die dann noch verbleibenden jährlichen betrieblichen Aufwendungen, in Höhe von über 110.000 € müssen durch Kursgebühren, Mitgliedsbeiträge und Spenden erwirtschaftet werden. Da steckt ganz viel drin: Miete, Lebensmittel und Getränke, Spielzeug, Büromaterial, Geschirr, Eventzubehör, Personalkosten, Kursleiterhonorare, Einrichtung und noch vieles mehr!